Die Großregion bietet AutofahrerInnen verschiedene Möglichkeiten, sich in der Großregion ökologischer fortzubewegen. Einfach das  Auto auf einem Park & Ride Parkplatz abstellen  und auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen. Oder man organisiert eine Fahrgemeinschaft oder nutzt gelegentlich ein Elektroauto aus einem Carsharing-Service.

Park & Ride

Als Park and Ride (P+R) in Deutschland und Luxemburg bekannt, heißen diese Parkplätze in Frankreich und Belgien auch Parkings relais oder Parcs relais (PR). Diese sehr großen Parkplätze sind strategisch optimal am Bus- und Bahnnetz sowie den Autobahnen gelegen und ermöglichen es, Stress und Staus im Stadtverkehr zu vermeiden.

 

Fahrgemeinschaften

Fahrgemeinschaften teilen sich ein privates Auto mit anderen Nutzern, um eine Strecke gemeinsam zurückzulegen. Hierbei handelt es sich um eine ergänzende Transportmöglichkeit zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln (Bus, Zug, Straßenbahn). Fahrgemeinschaften sind ökologisch, ökonomisch und attraktiv.

 

Carsharing

Sie sind weit weg von zu Hause oder besitzen kein Auto? Mobiregio empfiehlt Ihnen Carsharing. Mit Hilfe eines Abonnements nutzen Sie punktuell ein Gemeinschaftsauto. Um Geld zu sparen und CO2 Emissionen zu verringern, entscheiden Sie sich beim Carsharing für ein Elektroauto.

 

Elektromobilität in der Großregion

Die neuen Modelle der Elektroautos haben in den letzten Jahren deutlich an Reichweite gewonnen. Parallel dazu hat die öffentliche Hand Forschungsprojekte und Projekte zum Bau von Ladestationen unterstützt und subventioniert.

Das Projekt INTERREG Elec’tra ist eine beispielhafte grenzüberschreitende Partnerschaft von Moselle, Rheinland-Pfalz, Luxemburg und dem Saarland auf diesem Gebiet. Dieses Konzept grenzüberschreitender Mobilität soll Fahrten von Einzelpersonen in der Großregion reduzieren, indem ergänzende Lösungen zum ÖPNV im Bereich Elektromobilität angeboten werden.

Voiture à la gare

Mobiregio est une plateforme de rencontre entre les opérateurs...